Moos im Rasen

Moos im Rasen: Düngen Sie ausreichend?

Ein wüchsiges und kräftiges Gras verdrängt alle Moose. Die Düngedosierung muss an die Belastung angepasst sein. Ein beispielsweise durch Fußballspielen strapazierter Rasen benötigt deutlich mehr Dünger als ein Rasen‚ der nur selten betreten wird.

Die Düngung ist jedoch auch mit erhöhten Mähaufwand verbunden. Sparen Sie aber Dünger ein, um weniger mähen zu müssen, kommen unweigerlich die Moose und Kräuter zurück.

 

Zeitpunkt Bodenpflege mit Engelharts Boden aktiv Düngung mit Engelharts Rasendünger
März-April 100 g/ m² 100 ... 120 g/ m²
Juni* nicht erforderlich 50 g/ m²
Oktober in harten Fällen 100 g/ m² 80 - 100 g/m²

* Reine Zierrasenflächen ohne Belastung werden zweimal pro Jahr gedüngt.

Rasenpflege und Moosbekämpfung

Auf vielen Rasenflächen machen sich früher oder später Moose breit. Diese wirken wie ein Schwamm, der Regen und Nährstoffe aufnimmt und diese so dem Rasen wegnimmt.
Auch erschweren sie den Luftaustausch im Boden sowie die Pflege des Rasens und vermindern seine Strapazierfähigkeit erheblich.
Von den insgesamt 500 Tonnen Pflanzenschutzmitteln, die jährlich in Hausgärten ausgebracht werden, sind rund ein Drittel Moosbekämpfungsmittel.
Um jedoch einen längerfristig moosfreien Rasen zu haben, müssen die Ursachen der Vermoosung beseitigt werden.
Zu diesen Ursachen zählen Vernässung durch Schatten, Bodenverdichtung, mangelnder Humusgehalt und vor allem Nährstoffdefizite.
Wenig Sinn macht eine Aufkalkung, weil dadurch lediglich das Artenspektrum zu Kalk liebenden Moosen verschoben wird.
Der Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel hält das Moos nur wenige Monate in Schach. Zudem existieren Versuchsergebnisse, die belegen, dass nur die Hälfte aller Moosarten so bekämpft werden können.
Soll die Sanierung der Rasenfläche längerfristig erfolgreich sein, müssen folgende Arbeitsgänge durchgeführt werden.

Arbeitsschritte

  1. Entfernen Sie das Moos mit einem maschinellen Vertikutierer oder per Hand mit einem Eisenrechen
  2. Säen Sie die Lücken, die nun in der Grasnarbe vorhanden sind, mit  Rasensamen Regeneration  oder  Rasensamen Schatten  nach, damit dort keine unerwünschten Kräuter wachsen,
  3. Düngen Sie den Rasen ausreichend und kontinuierlich mit  Engelharts Rasendünger , da dieser den Stickstoff über einen längeren Zeitraum freigibt. So wird einerseits der Auswaschung vorgebeugt, anderseits sind die Rasenpflanzen über Monate mit Nährstoffen versorgt.

 

Für weiterführende Informationen nutzen Sie bitte folgendes Dokument: Rasenpflege für Fortgeschrittene